Füllungsmaterialien

Bei jeder Präparation eines kariösen Defektes ist es unser Ziel, minimalinvasiv vorzugehen, d. h. von Ihrer Zahnsubstanz so wenig wie nötig zu entfernen und so viel wie möglich zu erhalten. Aus diesem Grund empfehlen wir beim Füllungsmaterial neben der Ästhetik auch auf eine möglichst lange Haltbarkeit zu achten. Denn bei jeder Füllungserneuerung geht Ihnen Zahnsubstanz verloren.

Zahnfüllungen aus einem Stück: Einlagefüllungen oder Inlays
Gold und Keramik sind die hochwertigsten Materialien für Zahnfüllungen.
Aus ihnen lassen sich fertige, d.h. dem Hohlraum im Zahn angepasste, Stücke
erstellen, die in den Zahn eingesetzt werden. Unabhängig vom verwende-
ten Material erfordern Inlays ein Höchstmaß an Präzision und die per-
fekt funktionierende Teamarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker.

Keramikinlays sind zahnfarbene Füllungen, die individuell für Sie im
Zahntechniklabor hergestellt werden. Kermikinlays haben eine per-
fekte Ästhetik, sind biologisch unbedenklich, substanzschonend
und passgenau wie Goldinlays. Siehe auch: www.kzbv.de

Füllungen aus Kunststoff sind ebenfalls durch die individuelle
Farbanpassung an Ihre Zähne ästhetisch ansprechend.
Gegenüber einer herkömmlichen Amalgamfüllung bieten
sie biologische und kosmetische Vorteile.
Siehe auch: www.kzbv.de